Wilfried Reininghaus (Hg.)

Wanderhandel in Europa

Beiträge zur wissenschaftlichen Tagung in Ibbenbüren, Mettingen, Recke und Hopsten vom 9. bis 11. Oktober 1992

 16.00

Lieferzeit: 3-5 Tage

Seiten: 231
Erscheinungsjahr: 1993
Einband: Broschur
Format: 17 cm x 24 cm
ISBN 978-3-87023-224-5

Untersuchungen zur Wirtschafts-, Sozial- und Technikgeschichte Band 11

Nicht vorrätig

Beschreibung

Die „Tödden“ genießen als regionale Gruppe von Wanderhändlern in Westfalen und darüber hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad, weil aus Ihnen führende Textileinzelhandels-Unternehmen der Gegenwart hervorgingen. Tausende verließen als Hollandgänger und Tödden bis weit in das 19. Jahrhundert ihre heimatlichen Dörfer im nördlichen Münsterland, um in der Fremde Arbeit und Verdienst zu finden. Früh erschlossen die Wanderhändler somit neue Absatzmärkte, ebneten industriellen und gewerblichen Produkten den grenzüberschreitenden Weg zum Konsumenten. Die Autoren des Tagungsbandes untersuchen die Geschichte und die Erscheinungsformen des Wanderhandels sowie den Wanderhandel im europäischen Vergleich.