Gisbert Strotdrees

Im Anfang war die Woort

Flurnamen in Westfalen

 24.00

Lieferzeit: 3-5 Tage

Seiten: 184
Erscheinungsjahr: 2018 (2. Auflage)
Einband: Festeinband
Format: 21 cm x 30 cm
ISBN 978-3-87023-432-4

Westfälische Beiträge zur niederdeutschen Philologie. Band 16

Beschreibung

Flurnamen wie Woort, Esch, Geist, Kamp, Brink, Waldemei oder Kopp wurden zumeist mündlich durch die Jahrhunderte gereicht und geben heute nicht selten Rätsel auf. Sie spiegeln vergangene Sprach- und Alltagswelten wider. Außerdem weisen sie indirekt auf den Wandel von Natur und Landschaft hin. An den Flurnamen ist abzulesen, wie die Menschen der ländlichen Gesellschaft ihre Umwelt wahrgenommen und sich darin orientiert haben – und auch, wie sie die Landschaft durch Besiedlung, Landwirtschaft, Handwerk, Handel und Verkehr veränderten.

Fotos und Karten laden zum Blättern und Entdecken ein. In Text und Bild bietet das Buch einen ungewohnten Blick auf die Geschichte der Landschaft und der Menschen in Westfalen und Nordwestdeutschland.

Autor

Gisbert Strotdrees. Redakteur beim Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben in Münster. Mitglied der Volkskundlichen Kommission für Westfalen; Lehraufträge an der Universität Münster. Sachbücher zur Volkskunde und Agrargeschichte Westfalens; Biografien westfälischer Frauen und Männer