Norbert Nagel, Robert Peters, Ulrich Töns (Hrsg.)

Die „Ermahnung und Belehrung“ des Albertus Pistoris

Edition und Untersuchung einer geistlichen Schrift

 19.00

Lieferzeit: 3-5 Tage

Seiten: 186
Erscheinungsjahr: 2020
Einband: Paperback
Format: 14,8 cm x 21 cm
ISBN 978-3-87023-449-2

Westfälische Beiträge zur niederdeutschen Philologie. Band 20

Beschreibung

Albertus Pistoris (Albertus Monasteriensis) war Mitglied des Augustinerchorherrenstifts St. Marienwolde in Frenswegen (Grafschaft Bentheim). Mit seinem 1454 verfassten Brief wollte er seine in Münster lebende Nichte dazu bewegen, eine unerlaubte Liebesbeziehung zu beenden. Der Text wurde zuerst 1902 von Rudolf Langenberg in Auszügen veröffentlicht. Er wird hier erstmals nach der Handschrift vollständig ediert und umfassend historisch, theologisch, literarisch und philologisch-sprachwissenschaftlich kommentiert.

Der Brief bietet ungewöhnliche Einblicke in die klösterliche und bürgerliche Lebenswelt in der Mitte des 15. Jahrhunderts und ist ein Zeugnis für die Laienseelsorge aus dem Geist der Devotio Moderna. Die mittelniederdeutsch-westfälische Schreibsprache bewegt sich „zwischen Frenswegen und Münster“.