Karl-Peter Ellerbrock (Hg.), Margit Schulte Beerbühl, Klaus Tenfelde, Gabriele Unverferth

Erster Weltkrieg, Bürgerkrieg und Ruhrbesetzung

Dortmund und das Ruhrgebiet 1914/18-1924

 12.80

Lieferzeit: 3-5 Tage

Seiten: 200
Erscheinungsjahr: 2010
Einband: Broschur
Format: 14,8 cm x 21 cm
ISBN 978-3-87023-289-4

Kleine Schriften der Gesellschaft für Westfälische Wirtschaftsgeschichte Band 33

Beschreibung

Erster Weltkrieg, Bürgerkrieg und Ruhrbesetzung – die Autoren untersuchen eine Phase der Ruhrgebietsgeschichte, die in der historischen Forschung erst seit jüngerer Zeit wieder angemessene Beachtung findet.

Klaus Tenfelde analysiert den Zeitraum zwischen der Revolution im November 1918 und der gewaltsamen Niederschlagung der Roten Ruhrarmee im April 1920 und führt dafür den Begriff „Bürgerkrieg“ ein. Margrit Schulte Beerbühl rekonstruiert für Dortmund und seine Stadtteile die Ereignisse der anschließenden Ruhrbesetzung. Anhand von Propagandaplakaten untersucht Gabriele Unverferth schließlich die kommunistischen Feindbilder zwischen Erstem Weltkrieg und Ruhrbesetzung und beschreibt dabei das politische Klima und den Zeitgeist, ohne die die Ereignisse jener Jahre nicht verständlich sind.