Cornelia Kneppe, Historische Kommission für Westfalen (Hg.), Institut für vergleichende Städtegeschichte (Hg.)

Westerholt

 29.90

Lieferzeit: 3-5 Tage

Seiten: 16
Erscheinungsjahr: 2014
Einband: Atlasmappe mit Heft und 4 Karten
Format: 25,2 cm x 35,2 cm
ISBN 978-3-87023-370-9

Historischer Atlas Westfälischer Städte. Band 4

 

Beschreibung

Die Freiheit Westerholt (heute Teil der Gemeinde Herten) entstand in Anlehnung an die spätmittelalterliche Burg der Herren von Westerholt. Dem bis heute erhaltenen Ortskern mit seinem reichen Fachwerkbestand und seinen malerischen Winkeln stehen die Wohnsiedlungen bei der Zeche Westerholt gegenüber, die vom Einzug des Industriezeitalters im 19. Jahrhundert zeugen. Die Geschichte des Ortes, die Bedeutung der Herren von Westerholt für die Ortsentwicklung wie auch jene des Kohlebergbaus für einen topographischen und demographischen Wandel um 1900 zeigt der Band 4 des „Historischen Atlas westfälischer Städte“.

Ausgangspunkt des Atlas ist die Urkatasterkarte des 19. Jahrhunderts, die erste exakte Vermessung der Stadt – sie zeigt den Grundriss vor den tiefgreifenden Veränderungen des 20. Jahrhunderts. Ausgehend davon gibt es verschiedene Entwicklungskarten, die den Forschungsstand zur Stadtgeschichte wiedergeben. Hinzu kommen Umlandkarten und thematische Karten, die stadttypische und regionale Besonderheiten herausarbeiten. Das farbige Textheft enthält einen aktuellen, mit vielen Bildquellen ausgestatteten Beitrag zur historisch-topographischen Entwicklung der Stadt von ihren Anfängen bis zur Gegenwart.